Satzung

Vereinssatzung


§1 Der Verein führt den Namen „Jugendclub Tautenhain e.V." - im folgenden Verein genannt. Er hat seinen Sitz in der Gemeinde Tautenhain / Thüringen und soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung lautet der Name des Vereins:
„Jugendclub Tautenhain e.V."
§1.1 Der „Jugendclub Tautenhain e.V.“ mit Sitz in Tautenhain verfolgt ausschließlich und mittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.


§ 2 Zweck des Vereins ist:
- Die Förderung der Jugendhilfe
- Die Förderung der Heimatkunde und Heimatpflege
- Förderung des Vereinslebens und der Nachwuchsarbeit über die Organisation
§ 2.1 Der Satzungszweck wird verwirklicht durch:
- Durchführung von Gemeinschaftsausflügen im Rahmen der Jugendhilfe
- Freizeitgestaltung für Jugendliche
- Fußball- und Tischtennisturniere
- Unterstützung des örtlichen Maibaumstellens
- Abendgestaltungen für Senioren und Jugendliche


§3 Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.
§3. 1 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
§3.2 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§4 Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig. Die Mitgliederversammlung kann eine jährliche pauschale Tätigkeitsvergütung für Vorstandsmitglieder be-schließen.


§5 Mitglied kann eine natürliche oder juristische Person werden. Eine natürliche Person muss das 16. Lebensjahr vollendet haben. Der Verein besteht aus aktiven Mitgliedern. Aktive Mitglieder sind die im Verein direkt mitarbeitende Mitglieder.


§6 Die Mitgliedschaft muss gegenüber dem Vorstand schriftlich beantragt werden. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Aufnahmean-träge können ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden. Antragssteller, die vor Vollendung des 18. Lebensjahres die Mitgliedschaft beantragen, benötige die schriftliche Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitgliedes. Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft muss durch schriftliche Kündigung zum Ende des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist gegenüber dem Vorstand erklärt werden.
Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn das Mitglied im groben Maße gegen die Satzung, den Satzungszweck oder die Vereinsinteressen verstößt. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand mit einfa-cher Stimmenmehrheit. Dem Mitglied ist unter Fristsetzung von zwei Wochen Ge-legenheit zu gehen, sich vor dem Ausschuss zu den erhobenen Vorwürfen zu äu-ßern. Gegen den Ausschluss kann innerhalb von zwei Wochen schriftlich Berufung beim Vorstand eingelegt werden. Über das Berufungsbegehren entscheidet die nächste Mitgliederverhandlung mit Dreiviertel- Mehrheit der abgegebenen Stim-en. Die Berufung hat aufschiebende Wirkung.
Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsförderung bleibt hiervon unberührt.


§7 Die Höhe der Mitgliedsbeiträge, Gebühren und Umlagen wird durch die
Mitgliederversammlung festgesetzt. Als Mitgliedsbeitrag wird ein Jahresbeitrag festgelegt. Dieser ist bis zur Jahreshauptversammlung des laufenden Geschäftsjahres zu entrichten.
Darüber hinaus sind festgesetzte Jahresbeiträge auch bei Eintritt während des Ge-schäftsjahres mit dem Eintritt fällig.


§8 Organe des Vereins sind;
- die Mitgliederversammlung,
- der Vorstand.


§9 Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem Vereinskassierer, dem Schrift-führer und drei Mitgliedern des Vereins.
Vorstand im Sinne von §26 BGB sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende. Jeder von ihnen ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Vorstandsmitglieder bleiben in jeden Fall bis zu einer Neuwahl im Amt. Bei andauernder Verhinderung eines Vor-standsmitgliedes übernimmt zunächst die Vorstandshaft kommissarisch dessen Aufgaben bis zur nächsten Mitgliederversammlung Der Vorstand entscheidet in Vorstandsitzungen, Entschlüsse mit einfacher Mehrheit der Anwesenden; bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
Über Vorstandssitzungen sind Protokolle anzufertigen.
Sitzungen des Vorstand werden vom Vorstand und bei dessen Verhinderung vorn Stellvertreter einberufen, die Sitzungen sind nicht öffentlich.


§ 10 Mindestens einmal jährlich hat eine ordentliche Mitgliederversammlung stattzu-finden. Diese Mitgliedersammlung soll im IV. Quartal des Kalenderjahres statt-zufinden.
Die Mitgliederversammlung ist insbesondere für die Entgegennahme der Jahresberichte, die Entlastung des Vorstandes, Beratung und Beschlussfassung über Anträge zuständig. Außerordentliche Mitgliederversammlung haben stattzufin-den. wenn der Vorstand diese im Vereinsinteresse für notwendig hält oder wenn die Einberufung von ein Drittel der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand schriftlich verlangt wird.
Mitgliederversammlungen sind grundsätzlich unter Einhaltung einer Mindestfrist von zwei Wochen schriftlich und unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Ta-gesordnung durch den Vorstand einzuberufen. In der Mitgliederversammlung, stimmberechtigt sind aktive und passive Mitglieder, soweit diese rechts fähig und zum Zeitpunkt der Versammlung Vereinsmitglieder sind. Anträge zur Ta-gesordnung sind mindestens einen Tag vor der Mitgliederversammlung zu stel-len. Beschlüsse in der Mitgliederversammlung sind mit einfacher Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder zu fassen. Stimmenthaltungen wer-den nicht mitgezählt. Bei Stimmgleichheit ist ein Antrag abgelehnt.
Einberufene Mitgliederversammlungen sind grundsätzlich ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Eine schriftliche Ab-stimmung in der Mitgliederversammlung kann nur auf Verlangen von Ein Drittel der anwesenden Mitglieder verlangt werden.
Änderungen der Satzung bedürfen einer Mehrheit von Zweidrittel der anwesenden Mitglieder. Änderung des Vereinszwecks oder Beschlüsse zur Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von neun Zehntel der abgegebenen Stimmen der auf der Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder.
Über den Ablauf einer jeden Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu füh-ren. Das vom Versammlungsleiter und Protokollführer zu unterzeichnen ist.


§11 Über die finanziellen Mittel des Vereins führt der Kassierer Buch und gibt einmal im Geschäftsjahr vor der Mitgliederversammlung Rechenschaft ab.
Alle Beiträge, Einnahmen und Mittel des Vereins werden ausschließlich zur Errei-chung des Vereinszwecks verwendet.
Der Vorstand hat im Falle der Überschuldung die Eröffnung des Konkursverfahrens oder des gerichtlichen Vergleichsverfahrens zu beantragen.
Über die Jahreshauptversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von zwei Jahren zu wählen die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, Rechnungsbeläge sowie deren ord-nungsgemäße Verbuchung und die Mitgliederverwendung zu überprüfen sowie mindestens einmal jährlich den Kassenbestand des abgelaufenen Ka-lenderjahres festzustellen. Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Zweck-mäßigkeit der vom Vorstand genehmigten Ausgaben. Die Kassenprüfer haben in der Mitgliederversammlung auch die Vereinsmitglieder über das Ergebnis der Kassenprüfung zu unterrichten.


§12 Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Tautenhain, die es dann unmittelbar und ausschließlich zur Förderung der Jugendhilfe zu verwenden hat.


§13 Gerichtsstand und Erfüllungsort ist grundsätzlich der Sitz des Vereins.


Vorstehender Sitzungsanhalt wurde von der Gründungsversammlung am 30.06.2010 beschlossen und am 19.08.2011 geändert.
Schriftführer: Alexandra Pflänzel